Presse

22.08.2017, 09:08 Uhr
Staatssekretärin diskutierte mit Frauen aus der ostfriesischen Landwirtschaft
Hegewald und Behrens hatten CDU-Politikerin nach Hamswehrum eingeladen
15 Frauen, die in der ostfriesischen Landwirtschaft und im ländlichen Raum Verantwortung tragen, trafen sich auf dem “Deichhof” in der Krummhörner Ortschaft Hamswehrum zu einem Gespräch mit Dr. Maria Flachsbarth sowie mit CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald und CDU-Landtagskandidat Sven Behrens. Flachsbarth ist CDU-Bundestagsabgeordnete aus der Region Hannover und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin. Breiten Raum nahm bei dem Gespräch die Ernährungsbildung für Kinder ein. Dabei wurde kritisiert, dass die Aufwandsentschädigung für den Unterricht mit 50 Euro pro Tag zu gering sei. Hegewald und Behrens griffen das Thema auf und wollen sich dafür einsetzen, dass diese Pauschale angepasst wird. “Ernährungsbildung ist sehr wertvoll für unsere Kinder und deshalb muss der Staat sich das auch mehr kosten lassen”, so Hegewald.
Behrens unterstrich die Bedeutung des “Ernährungsführerscheins”, bei dem Schulkinder die Zubereitung von Speisen erlernen und gleichzeitig erfahren, welche Stoffe in den Lebensmitteln stecken. “Wenn die Landfrauen die Lebensmittel auch noch selber kaufen müssen, dann bleibt von der Aufwandsentschädigung kaum etwas übrig. Das müssen wir ändern”, so Behrens. Ein weiteres Thema des Abends war das Tierwohl, das von Allen als außerordentlich wichtig angesehen wurde. Darüber hinaus ging es auf dem “Deichhof” auch um eine höhere Wertschätzung für die Arbeit der Landwirte und deren Familien, die Flachsbarth ganz besonders am Herzen liegt.

Bildunterschrift: CDU-Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth (Sechste von rechts), CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald (links) und CDU-Landtagskandidat Sven Behrens (rechts) sowie 15 Frauen aus der Ostfriesischen Landwirtschaft und dem ländlichen Raum blickten vor ihrem Gespräch über den Deich bei Hamswehrum